DCF-Verfahren

Im Bereich der Unternehmensbewertung können mithilfe von DCF-Verfahren durch Diskontierung von Cash Flows Unternehmenswerte bestimmt werden. Die Orientierung an zukünftigen Zahlungsströmen bei der Unternehmensbewertung wird in der Literatur zunehmend als die aus theoretischer Sicht zutreffende Vorgehensweise bezeichnet. Der Ansatz des Discounted Cash Flow Verfahrens (DCF-Verfahren) ist derzeit international vorherrschend. Das Ertragswertverfahren und DCF-Verfahren beruhen auf der gleichen konzeptionellen Grundlage des Kapitalwertkalküls (in beiden Fällen wird der Barwert zukünftiger finanzieller Überschüsse ermittelt).

Aus dem Themenbereich der Unternehmensbewertung bieten wir Ihnen ebenfalls weiterführende Informationen zu der Investitionsrechnung und anderen Bewertungsverfahren wie dem Ertragswertverfahren sowie dem Multiplikatorverfahren.

Folgend finden Sie Unterlagen aus der Tätigkeit als Lehrbeauftragte von Herrn Klaus Wenzel (WP, StB, Geschäftsführer) sowie Herrn Andreas Hoffmann (WP, Geschäftsführer). Wir stellen Ihnen folgend die Unterlagen aus der Seminarreihe Unternehmensbewertung zum DCF-Verfahren als PDF-Datei zum Download bereit.

DCF-Verfahren

Ansprechpartner

bpg-klaus-wenzelKlaus Wenzel WP/StB
wenzel@bpg.de
mehr zur Person
bpg-andreas-hoffmannAndreas Hoffmann WP
hoffmann@bpg.de
mehr zur Person
nach oben
 Zurück  Alles Weiter